Self-Checkout in 5 Sekunden: SPAR baut Innovationsführerschaft mit NCR Selbstbedienungskassen aus

Bargeldlose Selbstbedienungskassen NCR SelfServTM 90 reduzierten Schlangenbildung in Digital Leadership Stores von SPAR auf den Universitätsgeländen in Wien und Graz

Augsburg – 6. April 2016 – NCR, weltweit führendes Unternehmen in Technologien für Kundentransaktionen, arbeitet mit SPAR in Österreich an der Entwicklung innovativer Ladenkonzepte. In seinem neuesten Projekt setzt SPAR an drei Standorten in Wien und Graz die bargeldlosen Selbstbedienungskassen NCR SelfServ 90 sowie die dazugehörige NCR FastLane Software ein. Damit können Kunden mit allen gängigen Bank- und Kredit­karten sowie mit SPAR-Gutscheinkarte innerhalb von wenigen Sekunden bezahlen. Die NCR Selbstbedienungskassen im Digital Leadership Store am Campus  der Wirtschaftsuniversität in Wien erreichten im März eine Nutzungsrate von 50 Prozent. Angesichts der hohen Akzeptanz erwägt SPAR nach ausführlichen Tests und des Probebetriebs über einen längeren Zeitraum den Einsatz der Technologie in weiteren Märkten in Ballungsräumen.

Der SPAR-Markt am Campus der Wirtschaftsuniversität Wien (WU Wien) hat sich aufgrund des studentischen Publikums vor allem auf ein umfangreiches Snackangebot und Convenience-Artikel spezialisiert. Zu Vorlesungsschluss waren Warteschlangen im Kassenbereich keine Seltenheit. Gemeinsam mit Studenten des Instituts für Handel und Marketing erarbeitete SPAR daher neue Ladenkonzepte und stellte den Markt an der WU in Wien als Innovationslabor zur Verfügung, um die neuesten Technologien auszuprobieren. Zur Reduzierung der Wartezeiten wurden im Rahmen des Umbaus der Märkte in Wien und in Graz zusätzlich zu den bedienten Kassen platzsparende Selbstbedienungssysteme der NCR SelfServ 90-Reihe installiert.

„Ein modernes Handelsunternehmen braucht Innovationen“, erklärt SPAR-Vorstand Hans K. Reisch. „In der Zusammenarbeit zwischen dem SPAR-eigenen Digital Innovation Forum und externen Partnern wollen wir einzigartige Technologien schaffen, von denen Kunden und Mitarbeiter profitieren. Cashless-Self-Checkout ist ein solches Beispiel, das schnell bewiesen hat, dass es hier funktioniert. Gleich nach dem Start im SPAR-Markt am Campus der WU Wien erzielten wir Nutzungsquoten von 50 Prozent.“

„Studenten, die mit den Self-Checkouts bargeldlos bezahlen, sitzen binnen weniger Minuten wieder im Hörsaal“, ergänzt Mag. Alois Huber, SPAR-Geschäftsführer für Ostösterreich. „Ziel ist es, unseren Kunden ein möglichst schnelles und bequemes Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Anhand der hohe Akzeptanz der erwägen wir, Cashless Self-Checkout auch in anderen SPAR-Märkten in Ballungsräumen einzusetzen.“

SPAR hat als erster Lebensmitteleinzelhändler in Österreich Selbstbedienungskassen eingeführt. An mittlerweile 23 Standorten nutzen zwischen 25 und 45 Prozent der Kunden die Möglichkeit selber zu kassieren. Als erstes österreichisches Handelsunternehmen testet die Supermarktkette nun an insgesamt drei Standorten in Wien und Graz Cashless-Self-Checkouts. SPAR profitiert von einem höheren Kundendurchsatz während Kunden Zeit sparen: Nutzen Kunden die kontaktlose Bezahlvariante, dauert der ganze Vorgang nur etwa fünf Sekunden.

„Gerade in hoch frequentierten Läden sorgen lange Schlangen an der Kasse für Frust: Wenn Kunden in die nächste Vorlesung oder zum Zug müssen, verlassen sie den Laden ohne etwas zu kaufen und dem Markt entgeht wichtiges Geschäft“, erklärt Stefan Clemens, Area Sales Leader für Deutschland, Österreich und Schweiz bei NCR. „Bargeldlose Selbstbedienungskassen sind günstige und platzsparende Optionen, um Umsatzeinbußen zu reduzieren. Die hohe Akzeptanz der Systeme bei SPAR zeigt, dass Kunden bei eiligen Einkäufen gerne die Cashless-Self-Checkouts verwenden, wenn es dafür schneller geht.“

Kategorien: Retail & Hospitality

Veröffentlicht von Isabella Schüler am 6. April 2016 um 10:52 Uhr

Tags: , , , ,

Weitere PMs